...stets aktuelle Informationen
rund um das Sachverständigenwesen.“

Sachverständige als Schiedsgutachter

Sachverständige als Schiedsgutachter – Leistungsbestimmung durch Dritte
Erläuterungen, Checklisten, Vertragsmuster, Verfahrensregeln
Hrsg.: Institut für Sachverständigenwesen e.V., Hohenstaufenring 48-54, 50674 Köln
Autor: Rechtsanwalt Dr. Peter Bleutge
ISBN: 978-3-928528-03-0, 5. Auflage 2014, 92 Seiten

Die private Schiedsgutachtertätigkeit genießt unter den ADR-Verfahren einen hohen Stellenwert, weil sie für verschiedene Zielsetzungen genutzt werden kann. Mit ihrer Hilfe können Vertragspartner ihre Verträge veränderten wirtschaftlichen Verhältnissen anpassen, Vertragslücken geschlossen werden und Streitigkeiten im Vorfeld staatlicher Gerichtsbarkeit beigelegt werden. Spezielle gesetzliche Grundlagen für die schiedsgutachterliche Tätigkeit gibt es nur rudimentär. Dagegen wächst die Zahl der Gerichtsentscheidungen und juristischen Fachaufsätze mit teilweise unterschiedlichen Vorschlägen zum Ablauf des Verfahrens sowie zu der entscheidenden Frage, ob eine Schiedsgutachterentscheidung grob unbillig oder grob unrichtig ist. Der Schiedsgutachter benötigt also einen Leitfaden, um juristische Fallstricke zu vermeiden und sich dieses interessante und auch lukrative Sachgebiet nutzbar zu machen.
Die Broschüre hat das Ziel, die in diesem Rechtsbereich gebräuchlichen juristischen Begriffe zu erläutern, die einzelnen Rechtsverhältnisse auseinander zu halten, die Aufgabenstellung von Schiedsgutachtern zu umschreiben und Empfehlungen für die ordnungsgemäße Durchführung des Auftrags zu formulieren. Dabei werden juristische Probleme nur insoweit aufgezeigt, als ihre Kenntnis unabdingbare Voraussetzung für die ordnungsmäßige Erledigung des einzelnen Schiedsgutachterauftrags ist. Es werden auch für solche Fragen praktische Lösungen angeboten, die in Rechtsprechung und Literatur noch nicht abschließend ausdiskutiert und teilweise auch streitig sind.
Die fünfte Auflage dieser IfS-Broschüre konzentriert sich auf knappe Darstellungen in Thesenform und verweist zur Vertiefung auf einschlägige Kommentare, Monographien und Aufsätze, die sie nicht ersetzen kann. Im Mittelpunkt steht die Leistungsbestimmung durch ein Schiedsgutachten; selbstverständlich kann ein Schiedsgutachter auch auf andere Weise eine Leistungsbestimmung nach §§ 317, 319 BGB erbringen.
Kurz gehaltene Erläuterungen und ausführliche Checklisten mit konkreten Vorschlägen zur Formulierung einer Schiedsgutachterabrede, zur Gestaltung des Inhalts eines Schiedsgutachtervertrages sowie zum Verfahrensablauf machen die Broschüre zu einer unverzichtbaren Praxishilfe für jeden Schiedsgutachter. Von der Abrede im Grundvertrag zweier Vertragspartner über die Beauftragung des Schiedsgutachters bis zum gerichtlichen Urteil, das im Streitfall die Verbindlichkeit des Schiedsgutachterergebnisses wieder aufheben kann, findet der Schiedsgutachter die für seine Tätigkeit erforderlichen Hilfen. Ein ausführliches Literaturverzeichnis ermöglicht dem Leser eine Vertiefung seiner Kenntnisse und weiterführende Recherchen.



Zurück