...stets aktuelle Informationen
rund um das Sachverständigenwesen.“

Mit Sachverstand werben

Herausgeber: Institut für Sachverständigenwesen e. V., Hohenzollernring 85-87, 50672 Köln
Autoren: Katharina Bleutge, Dr. Peter Bleutge, Axel. Geiling, Hildegard Reppelmund
ISBN: 978-3-928528-11-5, 3. Auflage 2013, 112 Seiten

Ohne Werbung kein Auftrag und ohne Auftrag kein Geld. Das gilt auch für Sachverständige, deren Berufsinhalte und Dienstleistungen auf der Nachfrageseite oft wenig bekannt sind. Dies erstaunt um so mehr, als dass das wichtigste angebotene Produkt, das Gutachten, in Gerichtsverfahren oft streitentscheidende Bedeutung hat und im außergerichtlichen Bereich, insbesondere in Politik, Wirtschaft und beim Letztverbraucher zunehmend nachgefragt wird. Das Aushängeschild „öffentlich bestellt und vereidigt“ und das vom IfS lizensierte Logo für öffentlich bestellte Sachverständige unterstützen bereits eine positive Außenwirkung.

Um Sachverständigen eine Hilfestellung für Werbeaktionen der unterschiedlichsten Art zu geben und sie mit den komplexen Problemen zulässiger und unlauterer Werbung vertraut zu machen, hat das IfS die dritte Auflage der erfolgreichen Broschüre „Mit Sachverstand werben“, herausgebracht. Vier mit dem Werberecht vertraute Autorinnen und Autoren zeigen darin sowohl die einschlägigen Informationspflichten als auch die gesetzlichen Grundlagen der unlauteren Werbung auf. Zusätzlich wird die dazu ergangene Rechtsprechung zitiert, soweit sie sich mit der Werbung von Sachverständigen beschäftigt. Schwerpunkte liegen bei der Darstellung der Gerichtsentscheidungen zur erlaubten sachlichen Informationswerbung und zur unzulässigen irreführenden Werbung. Die gesamte Breite der Gesetzgebung und Rechtsprechung muss Seminaren, Kommentaren und Fachbüchern vorbehalten bleiben. Ein Literaturverzeichnis gibt hierzu wichtige Informationen. Außerdem enthält die Broschüre „Tipps zum bekannt werden“, die Sachverständigen eine Palette von Möglichkeiten aufzeigt, wie, wo und mit welchen Inhalten sie ihre Werbemaßnahmen anbringen können. Und schließlich enthält die Broschüre Auszüge aus den wichtigsten in Betracht kommenden Gesetzen.

Die Broschüre erhebt nicht den Anspruch, ein vollständiges Kompendium des Wettbewerbsrechts für Sachverständige zu bieten. Vielmehr sollen Sachverständige eine Übersicht über zulässige und unzulässige Werbung erhalten, um eine Gefühl für erfolgreiche und zulässige Eigenwerbung zu bekommen. Das Autorenteam orientiert sich an Rechtsprechungsbeispielen aus der Praxis und zeigt mit eigenen Bewertungen und Vorschlägen Wege zur sachlichen Informationswerbung auf. Ziel dieses Leitfadens ist es, Sachverständigen das Rüstzeug zu geben, sowohl die eigene Werbung rechtlich abzusichern als auch auf Abmahnungen durch Wettbewerber und Abmahnvereine richtig zu reagieren.



Zurück